SEEBURGER stellt das Thema „Broker-Integration“ auf dem SAP GTS Kundeninfotag in St. Leon-Rot vorDie SAP hat für den Bereich Zoll- und Außenhandel zu einem Kundeninfotag eingeladen. Die Themen umfassten die Schwerpunkte S4/HANA for international trade, Blockchain-Technologie im Außenhandel und welche Auswirkungen der Brexit auf die deutsche Industrie haben kann. SEEBURGER stellte die Möglichkeiten und Optionen vor, Broker im globalen Kontext zur Zollkommunikation zu integrieren.

Broker-Integration realisieren mit der SEEBURGER Business Integration Suite

SEEBURGER stellt als Entwicklungspartner der SAP den GTS-Kunden mit der Business Integration Suite die notwendige technische Lösung als integraler Bestandteil der GTS-Lösung zur Verfügung. Das international aufgestellte Kompetenzteam von SEEBURGER unterstützt die SAP GTS-Kunden in ihren Projekten.

Seit 2005 sind SAP und SEEBURGER Partner bei der Entwicklung des GTS-Produktangebots. SEEBURGER bietet in diesem Rahmen die Anbindung von 12 Zolllösungen mit über 500 EDI-Mappings an. Neben der Entwicklung der unterschiedlichen Zollanbindungen, stellt SEEBURGER den Support für die SAP GTS-Kunden sicher. Die Partnerschaft zwischen SAP und SEEBURGER wurde Anfang dieses Jahres für den Bereich Broker-Zollkommunikation ausgeweitet. Das bedeutet, dass SAP GTS-Kunden die Lizenz der Business Integration Suite auch für die Kommunikation mit Zoll-Brokern ohne zusätzliche Kosten einsetzen können.

Herausforderungen der Zoll-Broker-Kommunikation im Globalen Kontext

Martin Staubach – Teammanager SAP GTS – gab auf dem Kundeninfotag einen Einblick in die Herausforderungen der Zoll-Broker-Kommunikation im Globalen Kontext. Neben den verschiedenen Zollprozessen wie Export, Import oder Transit-Meldungen, sind es vor allem die unterschiedlichen Nachrichtenformate und Übertragungsarten die der Kunde in einem SAP GTS Broker-Projekt lösen muss. Die hohe Individualität der Zoll-Broker auf der ganzen Welt kann mit der sehr flexibel und umfassend aufgestellten SEEBURGER Business Integration Suite gelöst werden. Für die im internationalen Umfeld vorkommenden Sprachbarrieren ist SEEBURGER mit seinem internationalen Consulting-Team bestens aufgestellt.

Vorteile für die Broker-Kommunikation.

Rainer Bartel – Produkt Manager SAP GTS – erläutert den SAP GTS-Kunden auf dem Event die Vorteile durch die Nutzung der SEEBURGER-Lösung auch für die Broker-Kommunikation. Durch die langjährige Partnerschaft mit der SAP konnte die Lizenzvereinbarung der Business Integration Suite über die vorhandene Zollkommunikation mit den Zollbehörden auch auf den Use Case Broker-Anbindung ausgeweitet werden. SEEBURGER ist somit ein zentraler Ansprechpartner sowohl für Direktanmeldungen von Zollbelegen als auch für die Übermittlung der Belege über Zoll-Broker. Hierdurch hat der Kunde ein zentrales Monitoring und alle Zollprozesse auf einen Blick.

Den Betrieb der Zollkommunikationslösung bietet SEEBURGER auch als Cloud-Lösung an. Das SEEBURGER Customs Gateway bietet den SAP GTS-Kunden die schnelle Anbindung der Zollbehörden und eine umfassende Unterstützung im EDI Tagesgeschäft. Das SEEBURGER GTS-Serviceteam kennt die Anforderungen an die Zollkommunikation im Detail und reagiert schnell und kompetent auf eventuelle Störungen.

Am konkreten Projektbeispiel eines global agierenden Möbelhändlers erläutert Rainer Bartel den Projektskope der Broker-Integration in den drei Phasen Asien, Nord-Amerika und Europa. Im Projekt gilt es die Balance zwischen einer global harmonisierten Schnittstelle und lokalen Anforderungen zu finden. SEEBURGER ist mit seinen Consultingteams in den drei Regionen hierzu bestens aufgestellt.

Der SEEBURGER Cloud Service steht dem Kunden als „Single Window“ für die Zollkommunikation bereit.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier über Ihre Nachricht.

Schreiben Sie uns!