SEEBURGER

Wir verstehen uns als Motor der digitalen Transformation Ihres Unternehmens

Einführung in E-Invoicing und PEPPOL für den Einsatz in Skandinavien

E-Invoicing wird in Skandinavien seit den 90er Jahren eingesetzt – vor allem aufgrund von Prozessvereinfachungen und Kosteneffizienz. Damit kann Skandinavien als Pionier im Bereich E-Invoicing in Europa angesehen werden und ist heute mit einer E-Invoicing-Rate von über 40% bei allen Rechnungen klar die führende Region Europas.1 Für den Austausch von E-Rechnungen und anderen elektronischen Beschaffungsdokumenten […]

Von | 14. Februar 2019
Making Tax Digital

Electronic VAT returns will become obligatory in the United Kingdom as of 1st of April, 2019 – comply with the Making Tax Digital (MTD) requirements to avoid penalties

What is MTD? MTD is a UK government initiative to make tax administration easier and more effective. On the one hand VAT registered businesses must keep their records digitally. On the other hand they have to submit their VAT return information quarterly to the UK tax authority HMRC (Her Majesty’s Revenue and Customs) via MTD […]

Von | 31. Januar 2019
PEPPOL

Wozu braucht man PEPPOL in der EU?

PEPPOL ist der wichtigste Treiber für die elektronische Auftragsvergabe durch Behörden in der EU. PEPPOL oder einzelne länderspezifische Verfahren werden für Lieferanten der öffentlichen Verwaltung immer relevanter. Was ist PEPPOL? PEPPOL steht für Pan-European Public Procurement OnLine. Ziel ist es, mit offenen Standards einen vollständig elektronisch unterstützten öffentlichen Ausschreibungs- und Beschaffungsprozess (public eProcurement) zu beschleunigen […]

Von | 27. August 2018
E-Invoicing

Weiterer E-Invoicing-Schub

E-Invoicing als Teil einer unternehmensweiten Digitalisierungsstrategie ist für viele Rechnungsempfänger von einer Option zur Notwendigkeit geworden. Aktuelle Vorgaben der EU sowie nationale Regierungsinitiativen treiben die E-Invoicing-Nutzung beim Rechnungseingang zusätzlich. Die Prozesse zur Verarbeitung von bildhaften Eingangsrechnungen im Papierformat und als PDF haben viele Unternehmen in den letzten Jahrzenten erfolgreich mit Rechnungsverarbeitungslösungen automatisiert und optimiert.   […]

Von | 14. August 2018
E-Invoicing Schweiz

Wo steht die Schweiz beim E-Invoicing?

In der Schweiz gibt es die elektronische Rechnung (E-Invoicing) seit mehr als zwei Jahrzehnten. Begonnen wurde mit elektronischen Rechnungen an private Empfänger (Business-to-Consumer „B2C“). Vor allem Banken und große Unternehmen trieben diese Entwicklung voran. Zum Versenden an B2C-Kunden werden in der Schweiz Service-Provider genutzt, deren gute Akzeptanz bei den Endverbrauchern z. B. durch die Integration […]

Von | 5. Juli 2018
E-Invoicing Spain

Spanisches SII-System zur Umsatzsteuermeldung: Neue Version 1.1 wird zum 1. Juli 2018 Pflicht

Die Spanische Steuerbehörde (AEAT) führt zum 01. Juli 2018 die neue Version 1.1 des SII-Systems zur sofortigen Informationsübermittlung umsatzsteuerlicher Informationen ein. Die bisherige Version 1.0 darf noch bis zum 20. Juli parallel genutzt werden. Nun erfährt das in 2017 zur sofortigen Informationsübermittlung umsatzsteuerlicher Informationen eingeführte SII-System sein erstes Update zum 1. Juli 2018 – nach […]

Von | 29. Mai 2018
E-Invoicing Italien

Aktuelle Gesetzesänderung in Italien schreibt die Nutzung der Online-Plattform SdI für Business-to-Business E-invoicing vor

Was ist SdI? Bereits seit 2015 müssen in allen Wirtschaftsbeziehungen mit der öffentlichen Verwaltung Rechnungen in elektronischer Form (E-Invoicing) erstellt, signiert und über ein Austauschsystem – Sistema di Interscambio“ (SdI) – übertragen werden. Durch diese Vorschrift wurden innerhalb der ersten 2 Jahre bereits knapp 3 Mio. elektronische Rechnungen über SdI ausgetauscht. (https://blog.seeburger.de/signierte-fatturapa-rechnungen-in-italien-ubers-austauschsystem-sdi-verschicken/) Seit Januar 2017 […]

Von | 26. Februar 2018
E-Invoicing Mexico

Verlängerte Fristen um CFDI-Rechnungen Version 3.3 in Mexiko zu verschicken

Was sind CFDI-Rechnungen? In Mexiko müssen seit 2011 die meisten elektronischen Rechnungen (E-Invoicing) in dem CFDI-Format erstellt werden. CFDI steht für „Comprobante Fiscal Digital por Internet“ – bedeutet also ein digitales fiskalisches Dokument mittels Internet (Rechnung). Die CFDI-Rechnung muss einerseits die Signatur des Ausstellers und andererseits die Signatur eines Zertifizierungsproviders PAC „Proveedor Autorizado de Certificación“ […]

Von | 27. November 2017
E-Invoicing Italien

Signierte FatturaPA-Rechnungen in Italien übers Austauschsystem SdI verschicken

Was ist SdI? Gemäß dem Ministerialdekret Nr. 55 vom 3. April 2013, welches am 6. Juni 2013 in Kraft getreten ist, müssen in allen Wirtschaftsbeziehungen mit der öffentlichen Verwaltung Rechnungen nur noch in elektronischer Form (E-Rechnungen) erstellt, signiert und über ein Austauschsystem übertragen werden. Italien hat die Vorschriften in 2015 konsequent mit dem Rechnungsstandard Fatturazione […]

Von | 8. November 2017
E-Invoicing Frankreich

Rechnungen an die öffentliche Verwaltung in Frankreich über die Plattform Chorus Pro verschicken

Was ist Chorus Pro? Das Hauptziel der EU-Direktive 2010/45/EU, welche die Direktive 2006/112/EC anpasst, war es, in den Mitgliedstaaten eine auf europäischer Ebene harmonisierte rechtliche Umsetzung für die Rechnungsstellung zu fördern. Frankreich hat die Chance ergriffen und sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: 100% elektronische Rechnungen bei den öffentlichen Verwaltungen bis zum Jahr 2020. Zu diesem […]

Von | 6. Oktober 2017