Ab dem 1. Januar 2019 wird die Pflicht zur elektronischen Rechnungsstellung in Italien auf alle B2B-Rechnungen ausgedehnt, um die Steuerhinterziehung zu reduzieren. Sie sind noch nicht bereit? Dann handeln Sie jetzt!

Von FatturaPA zu FatturaB2B

Seit 2015 müssen Rechnungen für alle Geschäftsvorfälle, die an die italienischen Behörden (FatturaPA) gehen, in elektronischer Form erstellt, signiert und über das Datenaustauschsystem Sistema di Interscambio“ (SdI) übermittelt werden. Ab dem 1. Januar 2019 muss SdI auch für alle anderen Rechnungen zwischen Unternehmen aller Art verwendet werden (FatturaB2B).

Dieses Thema wurde von meinem Kollegen Gerrit Onken bereits in einem früheren Blog gut beschrieben.

Unterschätzen Sie nicht den Aufwand, diesen Prozess einzurichten – auch nicht als Cloud Service!

Aus vielen Gesprächen mit unseren Kunden und Interessenten wissen wir, dass noch zu viele Betroffene den nötigen Vorlauf bei diesem Thema unterschätzen. Die Entscheidungen sind noch nicht überall gefallen und so können die Umsetzungen nicht beginnen. Durch den SEEBURGER E-Invoicing Service aus der Cloud vereinfachen Sie das Projekt und den Betrieb. Aber dennoch ist es notwendig, die Vollständigkeit der Daten zu gewährleisten, die an unseren Cloud Service übergeben werden müssen. Typischerweise müssen verschiedene organisatorische Maßnahmen rund um den Fakturierungsprozess überprüft und ggf. angepasst werden.

FatturaB2B – Vorteile jenseits der Compliance

Die Verwendung von FatturaB2B ist eine gesetzliche Vorgabe, sie bietet jedoch bei richtiger Umsetzung auch viele geschäftliche Vorteile. Verschiedene Quellen schätzen die Kosteneinsparungen gegenüber einer manuellen, fehleranfälligen Rechnungsstellung im Bereich von 60% bis 80%.

Darüber hinaus erhöht E-Invoicing die Qualität und Transparenz des Rechnungsprozesses – und sichert die Einhaltung gesetzlicher Verpflichtungen.

So setzen Sie den komplexen Proxess über Sdl baldmöglichst um

SEEBURGER hat seit 1998 Erfahrung in Italien gesammelt und integriert seit über 30 Jahren viele verschiedene Business-Lösungen und natürlich auch SdI. Damit können wir allen Unternehmen mit unserer FatturaPA- und B2B-Umsetzungskompetenz vor Ort helfen, die aktuellen Vorgaben zur elektronischen Rechnungsstellung einzuhalten und den Digitalisierungsprozess mit Beratung und im Projekt zu unterstützen.

Insbesondere der komplexe Prozess über SdI lässt sich dank unserer E-Invoicing Cloud-Lösung schnell umsetzen. Wir bieten eine sichere, einfache und skalierbare Lösung mit voller Kostentransparenz.

Die SEEBURGER-Lösung unterstützt weiterhin alle relevanten internationalen Standards in über 60 Ländern (CDFI in Mexiko, SII in Spanien, DEMAT und Chorus Pro in Frankreich, ebInterface in Österreich, ZUGFeRD in Deutschland und PEPPOL in Europa).

Das alles aus einer Hand – ein großer Vorteil wenn Sie in anderen Ländern vor ähnlichen Herausforderungen stehen. JETZT HANDELN!

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier über Ihre Nachricht.