E-Invoicing Archive - Seite 5 von 7 - SEEBURGER Blog

SEEBURGER

The Engine Driving Your Digital Transformation

Deutsche-Landkreise-zu-Gast-bei-der-SEEBURGER-AG

Digitalisierung – E-Invoicing in der öffentlichen Verwaltung

Deutsche Landkreise zu Gast bei der SEEBURGER AG Bretten, 12. November 2018  – 50 Experten aus 25 deutschen Landkreisen tagten über die elektronische Rechnung im Hause der SEEBURGER AG, Marktführer für die weltweite Digitalisierung und Integration von fachlichen und technischen Geschäftsprozessen, am 8. November in Bretten. Digitalisierung – die elektronische Rechnung kommt Die elektronische Rechnung […]

|
PEPPOL Benelux

E-Invoicing und die Einführung von PEPPOL in den Benelux-Ländern

Dieser Blog beschreibt die verfügbaren E-Invoicing-Möglichkeiten in Benelux mit und ohne PEPPOL. PEPPOL (Pan-European Public Procurement OnLine) ist ein internationales Projekt zur Standardisierung grenzüberschreitender, elektronisch unterstützter Vergabeverfahren innerhalb der Europäischen Union. PEPPOL wird in vielen EU-Ländern immer häufiger eingesetzt. Inzwischen haben 11 Länder ihren jeweilige nationale PEPPOL-Behördenansprechpartner benannt, die die Nutzung von PEPPOL in ihrem […]

|
PEPPOL Austria

E-Invoicing in Österreich über PEPPOL

PEPPOL ist die technologische Basis für E-Procurement in der EU – und ist auch eine gute (aber nicht die einzige) Option für das E-Invoicing in Österreich. In Österreich werden PEPPOL-UBL und ebInterface als Formate für Rechnungen an die Bundesregierung anerkannt. In vielen Ländern der EU entwickelt und verbreitet sich PEPPOL immer weiter. Lesen Sie hierzu […]

PEPPOL

Wozu braucht man PEPPOL in der EU?

PEPPOL ist der wichtigste Treiber für die elektronische Auftragsvergabe durch Behörden in der EU. PEPPOL oder einzelne länderspezifische Verfahren werden für Lieferanten der öffentlichen Verwaltung immer relevanter. Was ist PEPPOL? PEPPOL steht für Pan-European Public Procurement OnLine. Ziel ist es, mit offenen Standards einen vollständig elektronisch unterstützten öffentlichen Ausschreibungs- und Beschaffungsprozess (public eProcurement) zu beschleunigen […]

|
E-Invoicing

Weiterer E-Invoicing-Schub

E-Invoicing als Teil einer unternehmensweiten Digitalisierungsstrategie ist für viele Rechnungsempfänger von einer Option zur Notwendigkeit geworden. Aktuelle Vorgaben der EU sowie nationale Regierungsinitiativen treiben die E-Invoicing-Nutzung beim Rechnungseingang zusätzlich. Die Prozesse zur Verarbeitung von bildhaften Eingangsrechnungen im Papierformat und als PDF haben viele Unternehmen in den letzten Jahrzenten erfolgreich mit Rechnungsverarbeitungslösungen automatisiert und optimiert.   […]

|
E-Invoicing Guide

Turbulente Zeiten für E-Invoicing in Deutschland

Große Vielfalt und Dynamik im E-Invoicing Umfeld. Mit SEEBURGER E-Invoicing alle aktuellen und zukünftigen Anforderungen abdecken. Mit dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung, dem Disput zwischen nationalen Normierungsorganisationen und der ZUGFeRD-Nutzergemeinschaft sowie Vorstößen einzelner Bundesländer zur Einschränkung der Anzahl der Formate für die elektronische Rechnungslegung an Bundesbehörden herrscht aktuell viel Unruhe am Markt. Die Datenschutzgrundverordnung und ihre […]

|
E-Invoicing Schweiz

Wo steht die Schweiz beim E-Invoicing?

In der Schweiz gibt es die elektronische Rechnung (E-Invoicing) seit mehr als zwei Jahrzehnten. Begonnen wurde mit elektronischen Rechnungen an private Empfänger (Business-to-Consumer „B2C“). Vor allem Banken und große Unternehmen trieben diese Entwicklung voran. Zum Versenden an B2C-Kunden werden in der Schweiz Service-Provider genutzt, deren gute Akzeptanz bei den Endverbrauchern z. B. durch die Integration […]

Cloud E-Invoicing

Warum eine cloudbasierte Rechnungseingangsbearbeitung oft die bessere Wahl ist

Deutsche Unternehmen denken zunehmend darüber nach, Daten und Dienste in die Cloud zu verlagern. In der Vergangenheit haben IT-Abteilungen von Kunden häufig Cloud-Lösungen abgelehnt, z.B. aufgrund von Sicherheitsbedenken oder drohendem Verlust von Know-how. Diese Einstellung hat sich in den letzten Jahren durch die veränderten Aufgabenstellungen grundlegend gewandelt. Lange Zeit war die IT-Abteilung des Kunden für […]

|
E-Invoicing Spain

Spanisches SII-System zur Umsatzsteuermeldung: Neue Version 1.1 wird zum 1. Juli 2018 Pflicht

Die Spanische Steuerbehörde (AEAT) führt zum 01. Juli 2018 die neue Version 1.1 des SII-Systems zur sofortigen Informationsübermittlung umsatzsteuerlicher Informationen ein. Die bisherige Version 1.0 darf noch bis zum 20. Juli parallel genutzt werden. Nun erfährt das in 2017 zur sofortigen Informationsübermittlung umsatzsteuerlicher Informationen eingeführte SII-System sein erstes Update zum 1. Juli 2018 – nach […]

E-Invoicing Ungarn

E-Invoicing wird in Ungarn ab 1.8.2018 zur Pflicht – Strafzahlungen vermeiden und Daten automatisiert zur NAV übertragen

Es drohen hohe Strafzahlungen wenn NAV – das elektronische Portal der ungarischen Finanzverwaltung – nicht korrekt verwendet wird. Denn am 1. Juli 2018 tritt in Ungarn eine Novellierung der umsatzsteuerlichen Rechnungslegung in Kraft. Sowohl ungarische als auch für umsatzsteuerliche Zwecke in Ungarn registrierte ausländische Unternehmen müssen Inhalte ihre Ausgangsrechnungen binnen 24 Stunden (!) über NAV […]