SEEBURGER

Wir verstehen uns als Motor der digitalen Transformation Ihres Unternehmens

Kollaborative Produktentwicklung und Datenaustausch im Maschinenbau und anderen technischen Branchen

CAD/CAx-Produktdatenaustausch

In global agierenden Unternehmen mit weltweit verteilten Entwicklungs- und Produktionsstandorten sowie entsprechenden Partnernetzwerken beschränkt sich der Datenaustausch mit Kunden und Lieferanten heute nicht mehr auf reine CAD/CAx-Daten, sondern umfasst vielfältige produktbeschreibende Informationen.

Engineering (CAD/CAx)- und Produktdatenaustausch im gesamten Produktlebenszyklus entlang der Wertschöpfungskette

Die Entwicklung und Konstruktion innovativer und qualitativ hochwertiger Produkte mit unterschiedlichen Domänen wie Software, Elektrik/Elektronik, Mechanik und Informationstechnologie ist heute ein komplexer Prozess. Dieser ist wesentlich durch kollaborative, unternehmensübergreifende Zusammenarbeit und einen intensiven Austausch von Engineering- (CAD/CAx) und Produktdaten bestimmt. Die Ingenieure sind dabei in eine Vielzahl von Prozessen eingebunden und arbeiten mit unterschiedlichsten digitalen Werkzeugen. Ob im Projektteam, im globalen Partnernetzwerk oder mit externen Engineering-Dienstleistern, ein intensiver Datenaustausch dominiert zunehmend den Arbeitsalltag.

Insbesondere in den produzierenden Industrien wie in Maschinen- und Anlagenbau oder der Automobilindustrie wird eine ganze Reihe von Engineering-Dienstleistungen durch externe Entwicklungsdienstleister erbracht. Dabei erfordert gerade die kollaborative Produktentwicklung- und Konstruktion mit OEMs, Kunden, Partnern und Lieferanten sichere, integrierte Prozesse beim Engineering (CAD/CAx)- und Produktdatenaustausch.

Anforderungen an die durchgängige Integration und sicheren Datentransfer

So sind insbesondere in Zeiten der digitalen Transformation die Anforderungen an die Lösungen im Bereich Integration und Engineering-Datentransfers enorm gestiegen. Dazu zählen bspw. die Absicherung des Datentransferprozesses in der DMZ, das auszutauschende Datenvolumen zwischen den Beteiligten, die Häufigkeit der Datentransferprozesse, die Anzahl der Austauschpartner, die Dynamik der Partnerbeziehungen und die Vielfalt der Austauschszenarien wie Online (synchron)/Offline (asynchron). Heute tauschen nicht nur die OEMs und Zulieferer der Automobilindustrie Engineering und Produktdaten aus, sondern Unternehmen aller Branchen, wie Maschinen- und Anlagenbau, Prozess-, Luftfahrt-, Hightech- und Elektroindustrie, Weißwaren, Schiffbau und Hersteller medizinischer Geräte. Dabei sind fast alle Fachabteilungen in den Datenaustauschprozess involviert, wie bspw. Entwicklung und Konstruktion, Forschung, Engineering IT, IT/EDV/Datenmanagement, Produktion, Qualitätsmanagement, Produktmanagement, Wartung und Service sowie Beschaffung und Technischer Einkauf und PLM/PDM-Verantwortlichen.

Hoher Aufwand bei der Nutzung zahlreicher OEM Engineering-Portale

Um das Internet zur elektronischen Koordination mit Zulieferern, Engineering Dienstleistern und Partnern zu nutzen, haben die OEMs und die großen First Tier Lieferanten eigene Engineering Portale geschaffen. Diese verursachen jedoch erheblichen Aufwand nicht nur für den OEM als Betreiber, sondern auch für die Zulieferer, Engineering Dienstleister und Partner. So müssen Lieferanten zahlreiche Portale bedienen um Daten zu transferieren. Dies erhöht den Aufwand für die Einarbeitung und Datenpflege bei den Anwendern. Die kurzen Reaktionszeiten, z.B. zur Kommentierung von Änderungsanträgen, erfordert meistens ein häufiges, teilweise ein wiederkehrendes Prüfen der Informationen. So stellen OEM Portale zeit- und kostenaufwändige Mensch-Maschine-Schnittstellen dar, die einen hohen Aufwand für Monitoring und fehleranfällige redundante Datenpflege verursachen. Angesichts einer steigenden Anzahl von OEM-Portalen, die oft zahlreiche Anwendungen umfassen, sehen sich die Zulieferer, Engineering- Dienstleister und weitere Partner nach ganzheitlichen, integrierten Lösungen für den Engineering CAD/CAx)- und Produktdatenaustausch um.

Ganzheitlicher, integrierter Datenaustausch als entscheidender Wettbewerbsfaktor bei der Digitalisierung

Die Digitalisierung verspricht dabei die Optimierung aller Geschäftsprozesse eines Unternehmens. Die große Herausforderung ist dabei nicht nur die Digitalisierung einzelner Geschäftsprozesse, sondern die Integration und Vernetzung der Daten und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette im gesamten Produktlebenszyklus mit allen Beteiligten. Denn jeder dieser Geschäftsprozesse hat entscheidenden Einfluss auf Kosten und Kapitalbindung und ist damit, gerade in Zeiten der digitalen Transformation und wachsenden Wettbewerbs, ein entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen.

Mit VDA ENGDAT/ENGPART und OFTP2 bestens gerüstet für den internationalen Datenaustausch

Im Gegensatz zu Online-Verbindung erfolgt beim asynchronen Datenaustausch die Übermittlung der Daten in Paketen und nicht in Transaktionen. Im Automobilbereich hat sich die ENGDAT/ENGPART Norm und die Nutzung von ODETTE File Transfer Protocol 2 (OFTP2) als Kommunikationsstandard durchgesetzt. Unter Berücksichtigung aller Sicherheitsmaßgaben wird als Übertragungsweg das Internet genutzt.

Während die Transport Layer Security (TLS) die komplette Session sichert und für die Authentifizierung sorgt, werden die Informationen aus der Übertragung verschlüsselt. Der Einsatz von digitalen Signaturen liefert den Nachweis, dass die Daten vom Sender stammen und unterwegs nicht verändert wurden. Mit der End-to-End-Response als Empfangsnachweis bekommt der Anwender die Bestätigungsnachricht. Die maximale übertragbare Dateigröße wird auf 9,2 Petabyte erhöht und die maximale Länge des Dateinamens von 999 Zeichen macht die Angabe kompletter Pfadnamen möglich.

Durch die Vermeidung der Nutzung proprietärer und branchenspezifischer Netzwerke werden unnötige Kosten vermieden.

Managed File Transfer für Engineering Daten über Portale

Zahlreiche Unternehmen möchten den Engineering Datentransfer über eine portalbasierte Lösung betreiben, entweder vor Ort im Eigenbetrieb oder in der Cloud. In beiden Fällen muss die Lösung die für den Engineering-Datenaustausch notwendigen Funktionen unterstützen. So kann etwa über eine Cloud eine komplett gehostete Lösung zum Einsatz kommen, die ausschließlich für den sicheren und zuverlässigen Austausch von Engineering (CAD/CAx)- und Produktdaten genutzt werden kann. Gerade diese Erweiterungsoption des Online Datenaustausches ermöglicht Unternehmen die 100%ige Anbindung aller Ihrer Partner ohne eigenes ENGDAT/OFTP-System. Des Weiteren können diese externen Partner Dateien an die internen Nutzer des Unternehmens senden.

Wesentliche Merkmale einer solchen Lösung sind:

  • Anwendung mit browserbasiertem Front-End für den Benutzer
  • Projektbasiertes Arbeiten durch Verzeichnisfreigabe für andere Benutzer (Share & Subscribe)
  • Prozess für den Ad-hoc Datenaustausch (Up-/Download Freigaben)
  • Prozess zum Senden und Empfangen von VDA ENGDAT Nachrichten über OFTP2/Internet
  • Journal mit Übersicht von Datentransferprozessen für ENGDAT/OFTP2 und Download Permit
  • 2 –Wege Authentifizierung mit Password Versand über SMS
  • Benutzerverwaltung zur Regelung der benutzerabhängigen Zugriffsrechte und Benachrichtigung per E-Mail
  • Einfaches Aufschalten der Partner

Zentrale Integrationsplattform

Sowohl die Einbindung von IT-Umgebungen als auch die nahtlose Integration von Datenströmen in das eigene Unternehmensnetz kann dabei mit Hilfe einer zentralen, durchgängigen Integrationsplattform realisiert werden. Dazu muss die Plattform alle Methoden des Datenaustauschs inkl. der gängigen Kommunikationswege/Protokolle unterstützen und neuen Entwicklung wie API-Integration , API-Management, IoT und Industrie 4.0 ermöglichen.

SEEBURGER unterstützt Firmen bei der Einführung von Engineering (CAD/CAx)- und Produktdatenaustausch auf Basis der Business Integration Suite 6.7 und bei der Partneraufschaltung.

Erfahren Sie mehr über SEEBURGER Lösungen für den ganzheitlichen Engineering (CAD/CAx)- und Produktdatenaustausch entlang der Wertschöpfungskette.

Sprechen Sie uns an, freuen uns hier über Ihre Nachricht.

Von |
Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!

Über den Autor:

Seref Erkayhan
Dr.-Ing. Seref Erkayhan ist als Produktmanager für Engineering (CAD/CAx)- und Produktdatenaustausch bei der SEEBURGER AG tätig und leitet den Geschäftsbereich für Maschinen- und Anlagenbau.