SEEBURGER

The Engine Driving Your Digital Transformation

E-Invoicing

Warum ein Ignorieren des E-Invoicing keine Option darstellt

|

Ignore E-InvoicingEs sind gewaltige Summen, um die es in der EU in Sachen Mehrwertsteuerlücken (EU VAT Gap) geht. Allein im Jahr 2016 schätzte die EU die Lücke auf über 147 Milliarden Euro. Wobei tendenziell gilt, dass es eher in den südlichen Ländern Europas mit der Steuermoral nicht ganz so rosig bestellt ist. Mehr als 300.000 öffentliche Administrationen in den EU-Ländern sind demnach angehalten, sich system- als auch prozessseitig für das E-Invoicing zu wappnen.

Globales E-Invoicing braucht Expertenwissen

Integrierte E-Invoicing-Lösungen – cloudbasiert und länderübergreifend

 

Unternehmen, die auf Lösungen eines international agierenden E-Invoicing-Serviceproviders
zurückgreifen können, sind logischerweise im Vorteil.
Warum dies so ist, lesen Sie hier im kompletten Artikel aus dem E-3 Magazin Ausgabe September 2019

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier über Ihre Nachricht.

Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!

Über den Autor:

Andreas Killinger
Andreas Killinger ist seit 2014 SAP Produktmanager bei der SEEBURGER AG für Software-Applikationen und -Services für den elektronischen Geschäftsdatenaustausch. Seine Schwerpunkte liegen auf Lösungen in SAP sowie der elektronischen Rechnung (E-Invoicing) für international agierende Kunden. Er ist gelernter Industriemechaniker und studierte Recht- und Verwaltungswissenschaften. Nach Berufsstationen im öffentlichen Dienst, war er von 1999 bis 2013 als SAP Senior Consultant und SAP-Projektleiter für eine der Top-Ten Unternehmensberatungen in internationalen SAP Projekten tätig.

Ähnliche Beiträge